fbpx

Der norwegische Energiekonzern will Gemeinden mit Wind- oder Freiflächensolaranlagen an Stromerträgen beteiligen. Die Kommunalabgabe von bis zu 0,2 Cent pro Kilowattstunde fließt ab Vertragsabschluss für Bestandsparks innerhalb der EEG-Laufzeit sowie für alle Neubauprojekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generated by Feedzy